Loading...
You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

Eine Begegnung in LINUMS Flag Ship Store.

Zum Jahreswechsel eröffnete LINUM in der Stockholmer Innenstadt seinen ersten eigenen Flagship Store. Nur ein paar Monate später kamen der Ausbruch von Corona und die damit verbundenen Herausforderungen. Trotz dieser Umstände wollten wir wissen, wie das neue Geschäft und LINUM im Allgemeinen bisher gelaufen sind. Zu diesem Zweck trafen wir Mats Svensson, den Retail Manager von LINUM, über einer Tasse Kaffee.

Wie ist LINUM der Balaceakt zwischen Vertragshändlerschaft und Endkundenverbindung gelungen?

LINUM war viele Jahre lang internationaler Akteur mit vielen bedeutenden Händlerkunden wie z.B. dem französischen Warenhaus Le Bon Marché und Stockmann, ebenfalls sehr renommiert. Lange Zeit unterhielt LINUM lokale Niederlassungen in Europa und eine Vertriebsorganisation auf Vertreterbasis. Nachdem immer mehr Wiederverkäufer ins Onlinegeschäft eingestiegen sind, haben wir in den letzten beiden Jahren unseren Betrieb modernisiert und zentralisiert. In dieser Zeit haben wir auch unseren eigenen Webshop entwickelt und unser Angebot übersichtlicher präsentiert. Im letzten Jahr hat unsere CEO Gunilla Brisinger gemeinsam mit COO Charlotta Dahlqvist intensiv an der Entwicklung eines schmaleren und besser greifbaren Sortiments gearbeitet.

Mats Svensson, Retail Manager LINUM.

Hat LINUM sich digital weiterentwickelt?

Die Digitalisierung hat unsere Vertriebswege erheblich verkürzt. Unsere neue Organisation hat sich auf „Buy it now, get it now“ umgestellt und kann dadurch die Kundschaft nicht nur zu festgelegten Zeitpunkten, sondern rund um die Uhr und 365 Tage im Jahr beliefern. Ich selbst verkaufe sowohl im persönlichen Gespräch, aber auch viel über unsere digitalen Werkzeuge wie z.B. das B2B-Portal. Kurz und gut ein Webshop für Wiederverkäufer. Für mich geht es bei diesen Kontakten auch darum, durch relevante Kampagnen, gute Inhalte und den richtigen Warenmix den Ertrag meiner Partner zu stärken. Die Frage des Inhalts steht heute weitaus häufiger auf der Tagesordnung als früher. Dies deutet darauf hin, dass wir uns vom klassischen Kollektionskonzept mit zwei großen Verkaufsperioden im Jahr lösen und stattdessen fortlaufend mit Neuheiten arbeiten. Eine befreiende Veränderung mit dem Erfolg, dass wir sowohl bei der Herstellung als auch bei der Lieferung gezielter auf eine gleichmäßige Nachfrage nach unseren Produkten reagieren können.

Tagesdecke ZAZA und Teppich BURTONim Geschäft in der Stockholmer City.

Wir möchten gern mehr über das neue Geschäft erfahren! Wie sieht das Konzept aus?

In dem neuen Geschäft mit seinen gedeckten Tischen, den bezogenen Betten und vielen Kissen auf den Sitzmöbeln kommt unser Produktangebot wirklich optimal zur Geltung. Wir haben das Ziel, dass unsere Produkte sowohl optisch als auch taktil überzeugen. Die Marke LINUM wird oft mit Farbe, Form und Funktion verbunden. Mit unserem neuen Shop haben wir alles daran gesetzt, diese Eigenschaften herauszuarbeiten. Unser beliebtes Sitzkissen PEPPER bieten wir zum Beispiel in über 20 Farbtönen an – erst durch die gekonnte Präsentation im Geschäft wird ersichtlich, wie attraktiv sich diese Kissen kombinieren lassen. In dem neuen Geschäft ist auch unser komplettes Gardinensortiment vertreten – 2019 stellten wir eine höhere Nachfrage nach Gardinen fest.

Sitzkissen PEPPER in Begleitung von Baumwollsamtkissen aus unserer PAOLO-Kollektion.
Die Kissenhülle SETA aus Rohseide gibt es in vielen schönen Farbnuancen.

Können Sie etwas zur zukünftigen Entwicklung sagen?

Im Moment versuchen wir hauptsächlich uns auf die Umstände einzustellen, die das Coronavirus mit sich bringt. Unsere ganze Branche steht unter enormem Druck und wir versuchen, unser Bestes für unser Unternehmen zu tun. Allerdings glaube ich, dass es extrem wichtig ist, noch hellhöriger zu sein als sonst und angesichts einer sinkenden Nachfrage bescheiden zu bleiben. Gleichzeitig laufen die Aktivitäten im Büro auf Hochtouren und ich weiß, dass einige Pläne und Ideen im Umlauf sind. Der gesamte Handel steht derzeit unter Druck und es bleibt abzuwarten, was uns die Zukunft bringt.

Die Tagesdecke ZAZA wird hier von den Kissen RAW und PEPPERbegleitet.

 

Fotograf: Caroline Rosencrantz 2020