Loading...
You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

Trends mit Stefan Nilsson: Kings & Colours.

Mit großer Neugier sucht Stefan Nilsson – oder Trendstefan, wie er in den schwedischen Medien genannt wird – nach neuen Trends und Phänomenen. Sein Büro kann sich in Mailand, Paris oder einer anderen Weltmetropole befinden und existiert nur für einen einzigen Tag, bevor er wieder auf Reisen geht. Stefan Nilsson sucht nach der Zukunft, nach dem, was wir Konsumenten in einem Jahr mögen, nicht mögen, kaufen oder verwerfen werden.

Während der Pandemie blieb die Welt für eine Weile stehen. Wir hörten auf zu reisen, Freunde und Bekannte zu treffen und beschränkten unseren Alltag auf unser Zuhause. Jetzt, mit der Aufhebung von Beschränkungen in Europa und großen Teilen der Welt, wächst auch wieder die Neugier und der Wunsch der Menschen, Neues zu entdecken. Wir sehnen uns nach Erneuerung, Ablenkung und vor allem Inspiration. In den sozialen Medien suchen wir nach neuen Trends und Ideen, die „Denkanstöße“ geben sowie Kreativität und Schöpferkraft zum Leben erwecken können. In der Serie von Stefan Nilsson und LINUM dürfen wir an vier aufregenden Trends und Farbkombinationen teilnehmen, von denen wir hoffen, dass sie als neu, interessant und vielleicht sogar herausfordernd verstanden werden.

Die Zukunft ist da! Dem Trend Kings & Colours liegt eine freche, zukunftsweisende Ästhetik zugrunde. Werden wir uns beispielsweise auf dem Planeten Mars niederlassen? Und wie wird sich dies dann gestalten? Jetzt mag es noch eine Weile dauern, bis wir uns auf dem „roten Planeten“ ansiedeln können, aber Glas ist als Einrichtungsdetail im Kommen. Wir sehen Glaswände, Schränke und Raumteiler, die gerne einen welligen oder perlenden Effekt haben dürfen, um das direkte Einsehen zu erschweren. Ich habe sogar Badewannen und Waschbecken aus transparentem Glas gesehen. Herausfordernd!

Benutzen Sie „Glänzendes“.

Ich sehe Glas in Kronleuchtern und wie man mit farbigem Glas spielt. Haben Sie zum Beispiel schon all die bunten Kerzenhalter und Weingläser entdeckt, die es da draußen gibt? Sie passen perfekt zu diesem Trend. Generell würde ich sagen, dass „Glänzendes“ wieder in Mode kommt. Wir leben schon seit einiger Zeit mit matt, matt, matt. Es ist alles so matt gewesen, dass es fast alles von Wänden bis zu Produkten eingestaubt hat. Jetzt kommt der Glanz zurück. Bei den Trendschauen in Europa werden die Wände in Hochglanzfarben gestrichen. Es sollte im Raum schon fast funkeln. Aufregend und seltsam – aber auch ein lang ersehntes Comeback?

Die rote Farbe des Planeten.

Immerhin ist der Planet Mars rostrot oder fast orange, was eine Schlüsselfarbe in diesem Trend darstellt. Hohe Energie! Passt gut mit Flugzeug-Grau, Fuchsia, Mintgrün und Babyblau zusammen. Setzt man diese Farben zusammen, bekommt man fast automatisch einen klassischen Turnschuh. Wenn ich mir neue coole Läden in London, Paris oder Mailand anschaue, sieht man, wie genau diese Farbtöne Teil des Interieurs werden. Balenciaga hat 2022 ein Geschäft in London eröffnet, das komplett in fuchsiafarbenes Kunstfell gekleidet war. Dieser Trend ist also nicht nur futuristisch, sondern auch sehr jugendlich. Hier gibt es Party und Glam. Frech. Und vielleicht etwas provokativ?

Die Königskrone wirkt.

Unter all den Trends spreche ich viel über verschiedene Bezüge zur Kunst. So auch hier. An dieser Stelle kann man sich über die Rückkehr des Neoexpressionismus unterhalten. Sie kennen diese Kunstform nicht? Kurz gesagt ist es eine Farbexplosion, aber mit klaren Formen. Wie zum Beispiel der amerikanische Künstler Jean-Michel Basquiat, ein Künstler, der im Moment als sehr trendy angesehen werden kann. Tatsächlich gibt es dazu sogar Messungen. Seine Muster mit Dinosauriern und Königskronen erscheinen auf T-Shirts und Tellern. Aber warum gerade Basquiat? Es geht natürlich um Bezüge. „Kennen Sie sich mit Jean-Michel Basquiat aus? Ich schon!“ Sie können damit rechnen, dass seine Königskronen bei vielen unerwarteten Gelegenheiten in Mustern auftauchen werden.

Der Smiley wird 50 Jahre alt.

Wussten Sie, dass der Smiley dieses Jahr 50 Jahre alt wird? Genau wie die Kunst von Basquiat versprüht diese Figur ein wenig von den 70er und 80er Jahren. Das glückliche Gesicht werden wir sicherlich in verschiedenen Interpretationen sehen. Warum sprühen Sie nicht Ihren eigenen Smiley auf eine gewöhnliche Vase? Wenn ich mich mit meinen Freunden, Farbexperten von NCS, unterhalte, meinen sie (und ich), dass diese Farbkombination, die wir hier vorliegen haben, vor allem auf Produkten zu finden sein wird. Nein, Sie müssen Ihr Wohnzimmer nicht neu orange streichen und fuchsiafarbene Zierleisten haben. Vielleicht haben Sie ein graues Sofa, aber fügen ein wenig Mintgrün und Orange mit Kissenbezügen hinzu?